Unsere Partner

Eine besondere Verbindung haben wir mit dem Hopfenhof in Nürtingen mit unserm Bioland Kollegen David Traub und seiner Familie. Innerhalb dieser Kooperation können wir einen Teil unseres Gemüses auf seinen Feldern anbauen.

Auf dem Hopfenhof können Sie in der Erdbeersaison täglich Erdbeeren selbst pflücken. Aktuelle Informationen unter www.hopfenhof-traub.de

Unsere Bio-Produkte haben ein Gesicht!  Hier stellen wir Ihnen unsere Partner vor.

Was wir nicht selbst anbauen oder herstellen (können), beziehen wir von zertifizierten Erzeugern und Händlern. Wir alle haben das gleiche Ziel: 100 % Bio! So können wir Ihnen das ganze Jahr über ein vielfältiges Angebot an Bio-Lebensmitteln anbieten.

Besonders wichtig beim Einkauf ist uns eine größtmögliche Regionalität. Das heisst, dass ein Großteil unserer Partner in unserer direkten Umgebung arbeitet, wie Sie unten sehen können.

Äpfel: Sonnenberghof aus Remshalden-Rohrbronn

Sonnenberghof

Einen Teil unserer Äpfel bekommen wir von den Familien Haller und Demandt. Die 2 Familien haben einen Obst- und Weinbaubetrieb in Remshalden-Rohrbronn im Remstal. Seit 1979 wird der Betrieb nach Richtlinien des biologisch-dynamischen Landbaus bewirtschaftet. Außerdem wird dort Brot im Holzofen gebacken und über den Hofladen verkauft.

htttp://www.sonnenberghof.com

Sonnberghof Rohrbronn
Familien Haller & Demandt

Im Brunnengarten 7
73630 Remshalden-Rohrbronn

Äpfel: Bezler&Sperling aus Mühlhausen

Solange verfügbar beziehen wir unsere Äpfel von Bezler&Sperling aus Stuttgart Mühlhausen. Bezler&Sperling bauen nach Bioland-Richtlinien 9 verschiedene Apfelsorten (unter anderem Gala, Elstar und Delbard Estival) und 2 verschiedene Birnensorten (Conference und Alexander Lukas) an.

Backwaren: Bäckerei Stumpp aus Deizisau
Logo Baeckerei Stumpp
Logo Baeckerei Stumpp

Unser  Bioland-zertifizierter Bäcker zaubert seine feinen Backwaren in seiner Backstube in Deizisau. 1964 wurde die Bäckerei von Jürgen und Gerda Stumpp eröffnet. 2001 übernahm Achim Stumpp den familieneigenen Betrieb und stellte 2006 sein Sortiment komplett auf ökologische Herstellung um. Seit 2007 arbeitet der Betrieb nach den strengen Bioland-Richtlinien.

Mit aufwendigen Sauerteigführungen und langen Teigruhezeiten werden Brote mit leckerem und unverwechselbarem Aroma hergestellt. Chemische Backhilfsmittel findet man in keiner Backware, ebenso wird auf Hefe bei vielen Brotsorten verzichtet, da viele Kunden diese nicht vertragen.

Aus Überzeugung verwendet er ökologische Rohstoffe aus heimischem Anbau. So bezieht er die Bioland-Mehle von der Bioland-Erzeugergemeinschaft OBEG-Hohenlohe, Eier, Milch und weitere Agrarerzeugnisse erhält er vom Bioland-Bauernhof Henzler aus Denkendorf.

Sein vielfältiges Angebot nicht nur an Vollkorn - sondern auch an Weißmehlgebäcken können Sie bei uns zusammen mit Ihrer Grünen Kiste genießen.

Wir werden an unseren Liefertagen jeweils morgens frisch  von der Bäckerei Stumpp beliefert.

Beeren: Biofrucht Ortlieb aus Uhlbach
Logo Baeckerei Stumpp
Brombeeren

In der Beerensaison bekommen wir unsere Hauptmengen an Beeren von Familie Ortlieb aus Stuttgart Uhlbach. Sie bauen seit 1986 nach Bioland Richtlinien Himbeeren, Erdbeeren, Johannisbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren und Stachelbeeren an. Zusätzlich baut Familie Ortlieb auch Äpfel, Birnen, Zwetschgen und Mirabellen an. Die Obstanlagen liegen in Uhlbach, Fellbach und Rüdern.

https://www.bioland-ortlieb.de/index.html

Biogeflügel: Unterweger aus Dietenheim
Logo Familie Unterweger
Familie Fauser

Auf einer Anhöhe über dem Illertal umgeben von Wald, ca. 1km von Dietenheim entfernt, liegt der Neuhauserhof. Von dort bekommen wir unser Geflügelfleisch.
Seit 1980 wird der Betrieb nach Biolandrichtlinien bewirtschaftet.
Die Familie Unterweger baute eine Geflügelschlachtstätte, die EG konform ist, damit das Geflügel stressfrei geschlachtet und verarbeitet werden kann.

Wenn Sie mehr über den Betrieb erfahren möchten, können Sie hier weiterlesen.

 

Biofleisch: Familie Fauser aus Mutlangen
Familie Fauser
Familie Fauser

 

Zwischen Schwäbischem Wald und Schwäbischer Alb liegt der Gemischtbetrieb der Familie Fauser. Der Aussiedlerhof wurde 1989 als Milchviehbetrieb neu erbaut und zwei Jahre später anerkannter Bioland Betrieb. Das Betriebsleiterehepaar legt Wert auf regionale Kreisläufe in der Produktion und der Vermarktung.

Den Rindern stehen im Sommer große Weideflächen zur Verfügung.

Als Bioland-Betrieb hat sich die Familie Fauser zum Ziel gesetzt, natur-, tier- und menschenfreundlich zu arbeiten, d.h. ohne vermeidbare Boden-, Wasser- und Luftbelastung. Die Tiere werden artgerecht gehalten und können sich somit natürlich entwickeln. Es werden keine Importfuttermittel aus der dritten Welt verwendet und auf Fütterungsantibiotika und chemische Leistungsförderer wird verzichtet.

Mit unseren  regelmäßigen Fleischaktionen haben unsere Kunden die Möglichkeit schmackhaftes Rind - und Schweinefleisch  in bester Bioland Qualität vom Biolandhof Fauser zu erhalten.

http://www.fauser-bioland.de/Hofladen.html

Bio-Großhändler: Ecofit aus Stuttgart
Unser regionaler Großhaendler ecofit in Stuttgart
Unser regionaler Großhaendler ecofit in Stuttgart

 

Unser Großhändler in Stuttgart und Bioland-Vertragspartner handelt seit 1991 aus Überzeugung ausschließlich Obst und Gemüse aus kontrolliert biologischem Anbau.

Der Geschäftsführer Claus Schlosser sorgt zusammen mit fast 40 Mitarbeitern für frische Ware aus dem Aus- und Inland und eine pünktliche Lieferung auf unseren Hof.

Die große Auswahl an Gemüse, Obst und Exoten ermöglicht es uns zusammen mit unseren eigenen Produkten vielfältige Grüne Kisten zu packen.

 

http://www.ecofit-biofrucht.de/index.php

Bio-Großhändler: Weiling aus Lonsee

Weiling ist für über 750 Kunden der zuverlässige Bio-Großhändler mit Sitz in Coesfeld im Münsterland. Zusätzlich gibt es ein Logistiklager in Lonsee bei Ulm.

Die Firma besteht seit 1975 und wurde von Bernd Weiling und seiner Frau als GmbH gegründet. Sie ist bis heute ausschließlich im Familienbesitz. Ihre Motivation damals wie heute: „Wir wollen mit unserem Tun einen wirksamen Beitrag leisten, damit die Menschen auch zukünftig in einer umweltfreundlichen Welt leben können".

Weiling konzentriert sich bewusst auf den biologischen Fachhandel. Er beliefert ausschließlich Bioläden, Biohofläden, Biosupermärkte, unternehmergeführte Filialisten sowie Abo-Betriebe und biologische Marktstände.

Weiling weiß, wie wichtig sichere Qualität ist. Verschiedene Maßnahmen im Rahmen eines ausgeklügelten Qualitätsmanagementsystems sorgen für die Einhaltung der einwandfreien ökologischen Qualität. 

Von Weiling bekommen wir verschiedene Molkereiprodukte, Trockenwaren und nach Bedarf Obst und Gemüse.

>>> www.weiling.de/

Brotaufstriche und Hanfprodukte: Chiron in Oberschwaben
Hanfaufstrich von Chiron

1997 gründeten die beiden Inhaber Wolfgang Misslisch und Lars Stury mit 7 ha den Hanfanbau in Oberschwaben, zwischen Ulm und Ravensburg, am Rande des Allgäu.
Die Idee vom werteorientiertem und nachhaltigen Wirtschaften stand am Beginn der Firmengeschichte – wofür CHIRON auch heute noch steht.
In Zusammenarbeit mit engagierten Landwirten hat sich aus den Anfängen ein regionaler Hanfanbau mit Verarbeitungs-strukturen von jährlich rund 100 ha Anbaufläche entwickelt.
CHIRON bietet den Landwirten durch Anbauverträge die notwendige Abnahmesicherheit. Darüber hinaus koordinieren und begleiten sie den Anbau von der Bereitstellung des Saatgutes bis zur Ernte. Die dafür notwendige Infrastruktur wie ein Spezial-Hanfmähdrescher, Hanfsamentrocknung- und Aufbewahrung sowie eine Hanfbrikettherstellung (www.hanfbriketts.de) konnte zusammen mit Landwirten in den letzten Jahren aufgebaut werden. Dadurch ist die Wertschöpfung für die Landwirte garantiert und zugleich die hohe Qualität an Hanfsamen, die Grundlage ihres Hanflebensmittel-Sortiments.
Inzwischen hat sich der Bedarf an Hanfsamen deutlich gesteigert, so dass sie neben ihrer oberschwäbischen Hanfernte vor allem auch qualitativ gleichwertigen Hanfsamen aus Sachsen und Thüringen verwenden.

Neben dem Hanfanbau fördern sie die Nutzung von weiteren ursprünglich heimischen Kulturpflanzen, wie Mohn, Lein, das Schwabenkorn Dinkel und Amarant, um einige zu nennen. Vielfalt ist ein Prinzip gesunden Lebens. Überall wo Monotonie und Einfalt siegen, verliert die Nachhaltigkeit. Sie wollen so mit ihrer Arbeit einen kleinen Beitrag zur Bereicherung unserer Natur- und Kulturlandschaft leisten.

http://www.naturdelikatessen.de/?nav=home

Eier: Alber aus dem Aichtal
Logo Baiersbachhof der Familie Alber

Verantwortliches und generationsübergreifendes Wirtschaften ist der Familie Alber im Aichtal sehr wichtig. Rinder, Schweine und Hühner werden artgerecht gehalten und ernährt. Getreide, Kartoffeln und Gemüse auf eigenen fruchtbaren Böden angebaut.

Seit 1990 wird nach Bioland - Richtlinien gearbeitet.  In der hofeigenen Fleischerei werden die Tiere selbst geschlachtet und weiterverarbeitet. Neben dem Hofverkauf werden die Produkte im Abo- und Partyservice vermarktet.

Von den Albers erhalten wir frische Eier.

http://biolandhof-alber.de/

Eier: Hofgut Martinsberg aus Rottenburg

Öko-Landbau aus Überzeugung, das gilt für Joachim Schneider auf dem Spitalhof bei Rottenburg seit fast 40 Jahren. Im Jahr 1972 wurde der Ackerbau auf Bioland umgestellt und seit 20 Jahren werden Bioland-Eier erzeugt. Die Aufzucht der Junghennen erfolgt auf Bioland-Betrieben nach den Verbands-Richtlinien.

Hofgut MartinsbergArtgerechte und hygienische Tierhaltung sowie qualitativ hochwertiges Futter aus überwiegend selbst erzeugtem Anbau und hofeigener Verarbeitung garantieren Bioland-Eier mit höchster Qualität, einzigartigem Geschmack und natürlicher Dotterfarbe.

Wir erhalten wöchentlich frische Eier vom Hofgut Martinsberg.

http://www.hofgut-martinsberg.de/

Milchprodukte: Demeter Schrozberg

Die Schrozberger Molkerei war 1974 eine der ersten Molkereien, die mit der Verarbeitung von Demeter-Milch anfing. Inzwischen ist sie die größte Demeter-Molkerei Deutschlands. Das heißt, dass sie ihr Futter zu einem großen Teil selbst machen, den Tieren die Hörner lassen und ganzheitliche Kreislauf-Landwirtschaft betreiben. Aber auch in der Verarbeitung in der Molkerei machen sie vieles anders, sei es die aufwändigere Langzeitsäuerung oder dass sie Extrakte nur verwenden, wenn sie auch aus der namensgebenden Frucht stammen.

Und damit sie das auch weiterhin so tun können, bleiben sie eine Genossenschaft, die ausschließlich in der Hand von den Schrozberger Milchbauern liegt. Damit bestimmen sie selbst, wie fair der Milchpreis ist und was sie in die Molkerei investieren. Und sind unabhängig von den Interessen von Banken und Aktionären.

In unserem Shop finden Sie verschiedene Leckereien von Schrozbergern Milchbauern.

Milch: TüBio aus Tübingen

Wir haben eine Milch im Angebot, die näher zu Ihnen nicht erzeugt werden kann, die Kühe leben quasi vor Ihrer Haustür. "Noch näher macht Muh" ist der Slogan von TüBio. Die Milch stammt von Kühen, die im Umkreis von Tübingen leben, genauer gesagt in Weilheim, Wankheim, Bodelshausen, Mössingen und Waldhausen. Alle 5 Betriebe arbeiten nach Bioland Richtlinien.

Die TüBio Milch ist pasteurisiert, nicht homogenisiert.

Auch die Verpackung ist etwas besonderes:

Die Milch bekommen Sie in einem von Ecolean entwickelten Standbodenbeutel aus Calymer™. Dieses reißfeste Material besteht zu 40% aus Kreide (Calciumcarbonat) bei nur 16 g Eigengewicht. Der selbstschließende Milchbeutel ist im Vergleich zu anderen Einwegverpackungen sparsamer bei Energie- und Wasserverbrauch und reduziert Abfall, denn weniger Gewicht ist weniger Müll.

Die Molkerei wurde 2013 auf dem Birkenhof in Bodelshausen eröffnet.

http://www.tue-bio.de/

Erdbeeren, Marmelade und Spargel: Familie Seemann aus Eberdingen
Logo Seemann

Im Jahre 1967 legten Annemarie und Eugen Seemann mit den Bereichen Milchviehzucht, Getreideanbau, Erdbeeren und Kartoffelanbau als landwirtschaftlicher Familienbetrieb den Grundstein für Ihr heutiges Unternehmen.

Obwohl Schlagworte wie Pestizide, Genmanipulation und Raubbau damals noch kein Thema waren, haben sie schon von jeher probiert im Einklang mit der Natur zu wirtschaften.

SeemannSo setzen sie auch heute bei ihrem Gemüseanbau auf eine weite Fruchtfolge, resistente Sorten und Nützlinge statt Agrarchemie.

Umweltbewusster Anbau ist in dem Familienunternehmen selbstverständlich. Seit 2007 sind sie anerkannter Bioland- Betrieb. Im Frühjahr erhält man bei uns die köstlichen Erdbeeren aus dem Strohgäu, die Familie Seemann täglich frisch zu uns bringt.

>>> www.shoflaedle.de/

fair gehandelt: DWP aus Ravensburg
Logo dwp
Logo dwp

Bereits seit 25 Jahren steht die dwp eG Fairhandelsgenossenschaft für Fairen Handel und die Art die Persönlichkeit und Einzigartigkeit der Menschen in den Vordergrund zu stellen.

Die dritte-welt partner GmbH wurde 1988 von Weltläden in der Region Oberschwaben gegründet und verbindet mittlerweile mehr als 60 Produzentengruppen und den darin zusammengeschlossenen zehntausenden von ProduzentInnen und Kleinbauernfamilien weltweit.

Über unseren Online-Shop können Sie fair gehandelte Brotaufstriche, Gewürze, Tees usw. erwerben.

http://www.dwp-rv.de/cm/

fair gehandelt: GEPA aus Wuppertal
Logo GEPA
Logo GEPA

 

Seit 35 Jahren steht GEPA für einen sozialen und umweltverträglichen Handel.

Weltweit arbeiten Faire Handelsorganisationen und Netzwerke des Fairen Handels erfolgreich zusammen an einem Projekt, das Stück für Stück für mehr Gerechtigkeit in der Weltwirtschaft sorgen soll.

Über unseren Online-Shop und Hofverkauf können Sie fair gehandelten Kaffee, Schokolade, Reis usw. erwerben.

https://www.gepa.de/home.html

Feta, getrocknete Tomaten und Oliven: Il Cesto aus Walddorfhäslach
Logo Il Cesto
Logo Il Cesto

Mediterrane Premiumprodukte bietet Il Cesto aus Walddorfhäslach. Il Cesto arbeitet ausschließlich mit dem Bio-Fachhandel zusammen. Im Supermarkt können Sie deren mediterrane Spezialitäten nicht finden.

Wir bieten Ihnen Feta natur und mariniert, sowie getrocknete Tomaten und Oliven je nach Saison.

http://www.ilcesto.de/

Honig: Honig-Manufaktur Spatzenhof aus Wüstenrot
Logo Honigmanufaktur im Spatzenhof
Logo Honigmanufaktur im Spatzenhof

Markus Schwarz, der Imker der Honigmanufaktur im Spatzenhof (früher aus Beilstein) führt seine Bioland - Imkerei ausschließlich nach ökologischen Gesichtspunkten. Hier gibt es nur naturbelassenen Honig, mit höchstmöglicher Qualität und ohne bedenkliche Rückstände.

Die natürliche Vielfalt seiner Inhaltstoffe macht Honig zu einem lebendigen Lebensmittel, dem oft sogar gesundheitsfördernde und heilende Wirkung zugesprochen wird. Um die wertvollen Inhaltsstoffe und die feinen Aromen zu erhalten, wird der Honig bis zur Abfüllung in das Mehrweg-Glas sehr schonend verarbeitet.

Würzigen Waldhonig und 1000 Blütenhonig erhalten Sie in unserem online-shop oder im Hofverkauf.

http://www.honigmanufaktur-spatzenhof.de/

Honig: Imkerei Goldblüte aus Aichwald
Stuttgarter Stadthonig der Imkerei Goldblüte

Die Imkerei Goldblüte ist ein familiär geführter Meisterbetrieb. Von Beginn an steht er für höchste Qualität aus einer wesensgemäßen und nachhaltigen Bienenhaltung. Dass der Betrieb seit Jahren nach der EU-Öko-Richtlinie wirtschaftet, ist für Familie Faiß ebenso selbstverständlich wie der schonende und sorgsame Umgang mit Honig und natürlich den Bienenvölkern.

Es steht nicht der Honigertrag im Vordergrund, sondern dessen Qualität und die Gesundheit der Bienenvölker.

Seit weit mehr als 10 Jahren vermarkten sie ihren Honig direkt und haben eine große Stammkundschaft aufgebaut, mit der ihre Imkerei in den letzten Jahren stetig gewachsen ist.

In ihrem Honigangebot finden sie sowohl milde, helle und cremige als auch flüssige, würzige und dunkle Honige, sodass für nahezu jeden Geschmack das passende Angebot vorhanden ist.

Sollten Sie Fragen haben oder sich für die Art der Bienenhaltung interessieren, nehmen Sie gerne mit Familie Faiß auf, oder melden Sie sich zu einer ihrer Führungen an.

https://imkerei-goldbluete.de/

Hägemark: Liebler-Latzko aus Bad Boll

Liebler-Latzko Bioprodukte

Seit nunmehr vier Generationen ist die Imkerei und Hägenmarkherstellung in Eckwälden bei Bad Boll in Familienhand. Über 50 Jahre werden natürliche und regionale Produkte hergestellt.

Zunächst gab es Hagebutten-, dann die Quittenerzeugnisse und jetzt auch andere Bio-Fruchtaufstriche. Außer im Hofladen in Eckwälden bietet er seine Waren auch auf Wochenmärkten an.

Wir bieten ihnen die leckeren Fruchtaufstriche in unserem online-shop und in unserem Hofverkauf an!

www.liebler-latzko.de

Kartoffeln und Zwiebel: Biohof Grieshaber aus Ditzingen

Von der Familie Grieshaber bekommen wir Kartoffeln und Zwiebel, wenn unsere eigenen Zwiebeln ausgegangen sind.

Der Biohof Grieshof wird als Familienbetrieb nach den Richtlinien von Bioland geführt. Die Hälfte der Betriebsflächen sind Wiesen und Kleegrasflächen und dienen als Futterflächen für ihre Tiere.

http://www.biohof-grieshaber.de/

Käse, Wein und Nudeln: Gerald Bartke GmbH aus Nürnberg
Das Team von unserem Käselieferant Gerald Bartke
Das Team von unserem Käselieferant Gerald Bartke

Die Firma Gerald Bartke aus dem bayerischen Rohr bei Nürnberg,  importiert Lebensmittel aus kontrolliert biologischem Anbau.

Neben ihrem Käseprogramm überzeugt sie durch ein breitgefächertes Wein- und Feinkostsortiment und ist als kompetenter Partner in der regionalen wie überregionalen Naturkostszene etabliert.
 
Als besondere Pluspunkte neben Frische, Sortenvielfalt und Verfügbarkeit bietet sie ihren Kunden- vornehmlich Naturkostläden, Reformhäusern und Lieferkisten - tagesfrisch aufgeschnittene Käse, sowie Wein-Probiersets, die individuell zusammengestellt werden.

Logo Gerald Bartke - unser KäselieferantUnsere regelmäßigen Wein - und Käseaktionen werden zuverlässig von der Firma Gerald Bartke geliefert.

http://www.geraldbartke.de/

Kuchen: Waldbeere Die Biokonditorei aus Bonlanden
Logo von Waldbeere

Die Biokonditorei Waldbeere wurde Anfang 2018 von der Konditormeisterin Yasmin Säuberlich gegründet. Die Produktionsstätte befindet sich in der Bonländer Hauptstrasse 31 in Filderstadt.

Es handelt sich hierbei nicht um einen Cafébetrieb. Aber was nicht ist, kann ja noch werden!

Yasmin Säuberlich: "Handarbeit hat Seele! Ich kann mir nichts Schöneres vorstellen, als behutsam und dankbar mit all den gegebenen Lebensmitteln und dem Dazutun meiner Hände und meiner Sinne etwas zu schaffen, was Menschen glücklich macht."

http://www.biokonditorei-waldbeere.de/

 

Sprossen: Keimland aus Filderstadt
Logo Keimland

Die Sprossengärtnerei „ Keimland" versorgt seit über 10 Jahren von den Fildern aus den süddeutschen Raum mit ökologisch erzeugten Sprossen und Keimlingen nach den Richtlinien von Bioland.

„Wir verstehen uns als gärtnerisch-handwerklicher Betrieb, dem eine natürliche Produktion und eine hohe Qualität am Herzen liegt.

KeimlandWir garantieren durch exakte Anbauplanung und optimalen Erntezeitpunkt ein Höchstmaß an Nähr-und Vitalstoffen in unseren Sprossen und Keimlingen. Ausgewähltes Bio-Saatgut, regionale Produktion und kurze Lieferwege sichern die hohe Qualität unserer Produkte."

Wir bekommen die Sprossen ganz frisch von Keimland geliefert.

Trauben: Thomas Munz aus Lauffen am Neckar

Ab Spätsommer werden wir mit regionalen Trauben von Thomas Munz beliefert. Sein Betrieb in Lauffen am Neckar ist Mitglied im Verband ecovin.

Viele Leckereien: Hofgut Gaisbühl aus Reutlingen

Die Bruderhausdiakonie Reutlingen ermöglicht Menschen mit Behinderungen die Teilnahme am Arbeitsleben. Das Hofgut Gaisbühl ist die Fachabteilung für alles rund um Obst, Gemüse und die Landschaftspflege. Als Mitglied im Verbund der Bioland-Bauernhöfe achten sie auf artgerechte Viehhaltung und ökologischen Ackerbau. Ihre Qualitätsmerkmale entsprechen einem verantwortungsbewussten und modernen Landwirtschaftsbetrieb. 

Wir haben für Sie verschiedene Fruchtaufstriche in den Sorten: Pfirsich rot, Erdbeere, Mirabelle und Sauerkirsche

Apfelchips, getrocknetes Suppengrün und Kräuter- und Gemüsesalz

www.bruderhausdiakonie-werkstaetten.de/produktion/bioland-hofgut-gaisbuehl/